AKTUELL
Schnuppertag
Freitag 21. April 2017
 
Fun Park Huben

Saisonabschlussbericht 2016


Nachdem der Winter wieder einmal vor der Tür steht und mittlerweile die meisten ihr Räder in den Keller verbannt haben, ist es Zeit für einen kurzen Rückblick einer äußerst erfolgreichen Saison.
Die Vorbereitungen zur Saison 2016 begannen wie jedes Jahr im Herbst 2015. Leider hängten unsere Routiniers Alex Egger und Matthias Höfler sowie Jungstar Riccardo Stabentheiner ihre Rennkariere an den Nagel und so musste prompt Ersatz her.
Unser jahrelanges Clubmitglied und Rennteammitglied 2011 James Latimer war die erste Anlaufstelle und mit dem Tiroler Topfahrer Tom Recheis war  die Mannschaft fast komplett. Es stieß auch noch der junge Ötztaler Ludwig Kuprian zu uns, der letztes Jahr einige male seine Rennhärte unter Beweis stellt.
Auf der Suche nach einem weiteren Fahrer war die Idee geboren, einer Frau einmal eine Chance zu geben sich auf der Bühne des Tiroler Radsports zu beweisen.
Gesagt getan,  stimmte die Absamerin und bessere Hälfte von Thomas Nagiller, Andrea Pöchhacker nach „kurzer“ Bedenkzeit zu. Somit war das Team 2016 komplett, dachten wir zumindest. Im Dezember fragte einer der besten Marathonfahrer Tirols bei uns an und so konnten wir nicht Nein sagen zu Daniel Pechtl und nach Rücksprache mit unserem Hauptsponsor Sporthütte Fiegl wurde das Team auf 9 Fahrer erweitert.
Im Frühjahr quälten sich, wie jedes Jahr, die meisten Teamfahrer und Clubmitglieder in einem Trainingslager im warmen Süden oder der harte Kern ,im kalten Tirol, bis zu 20 Stunden in der Woche am Rad, um für die lange Saison fit zu sein. Das Kirschblütenrennen in Wels eröffnete im April wieder einmal die Saison. Aufgrund der Tatsache, dass zu dieser Zeit meistens noch Schnee in Sölden liegt, blieb der Erfolg eher aus.
Doch im Mai, wenn die Rennsaison in Tirol startet, waren alle Teamfahrer und Clubmitglieder fit und konnten mit starken Leistungen aufzeigen.
Insgesamt waren es bei 47 verschiedenen Rennen und 208 Rennteilnahmen sogar 51 Podestplätze, 15 Klassensiege und 4 Gesamtsiege. Somit war die Saison 2016 die erfolgreichste der Vereinsgeschichte und die Union-sporhuette.at stieg zu einem der besten Amateurteams Österreichs auf. Besonders erwähnenswert sind sicher die starken Auftritte von Daniel bei der Tour Transalp und seiner Bronzemedaille bei der öst. Marathon Meisterschaft bei Achenseemarathon, dem Gesamtsieg von Andrea Pöchhacker beim Dreiländergiro Strecke A, dem 8 bzw. 10 Gesamtrang von Tom Recheis und Thomas Nagiller beim Dreiländergiro Strecke A, dem starken Auftreten bei Bergrennen von James Latimer, usw.
Alle Ergebnisse findet ihr auf unserer Homepage.
All diese Leistungen wären jedoch nie möglich gewesen ohne unsere Fahrer Siggi Klotz, Stefan Zell und Ludwig Kuprian, die sich oft in den Dienst unserer Topfahrer stellten und ihr Ego hinten anstellten. Das Saisonhighlight war natürlich wieder der legendäre Ötztaler. Von unserem Club konnten dieses extrem harte Rennen gleich 20 Fahrer finishen. Mit Tom Recheis, 7:26 und Daniel Pechtl, 7:22 konnten wir auch zwei Fahrer in den vorderen Reihen platzieren. James, Stefan und Clubmitglied Florian Sprenger knackten ebenfalls die 8 Stunden Schallmauer. Andi und Siggi fuhren unter 8:15.
Thomas Nagiller hatte leider einen Defekt zu Begin und begleitet ab dem Brenner Andrea Pöchhacker und betreute sie bis ins Ziel zu ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 9:07. Natürlich fuhren auch unsere Clubmitglieder wieder extrem stark und so konnten wir in der Teamwertung den 5 Platz erreichen.
Zurzeit laufen die Vorbereitungen für die Saison 2017 natürlich auf Hochtouren und wir werden euch wieder rechtzeitig informieren. Somit wünsche ich euch allen ein tolles Wintertraining, dieses ja bekanntlich den Grundstein für eine starke Saison legt.
Vielen Dank auch noch an unser Betreuer, Fans, Familienangehörigen und natürlich unseren Sponsoren, ohne die so ein Club nicht möglich wären.
Danke
Euer Schreiberling (bis zum Frühjahr im Winterschlaf)